home about new in outfits fotografie blogroll impressum

Mittwoch, 18. Februar 2015

Blogprojekt "Zeig mir deinen Wohnort"

Vor einigen Wochen hat die liebe Jule von Apairslife mich auf die Blogparade "Zeig mir deinen Wohnort" aufmerksam gemacht. Und da ich vorher noch an keiner Blogparade teilgenommen hatte, dachte ich mir, jetzt wäre es doch mal an der Zeit dafür.
Bei dieser Blogparade möchte ich euch, wie die  anderen 27 Teilnehmer es auch tun, mitnehmen in meine Heimat und euch meine Lieblingsorte, wie Cafe's, Restaurants, Spazierwege und sonstige Sehenswürdigkeiten zeigen.
Mit einem Klick auf den Namen gelangt ihr direkt zum jeweiligen Beitrag!


Imagemap gehostet von Solardorf

So, dann will ich auch direkt mal anfangen. Ich wohne im wunderschönen Velen, welches ganz offiziell Stadt genannt werden darf, von mir aber immer liebevoll als "mein kleines Dörfchen" betitelt wird. Ich denke mal die Mehrheit wird Velen nicht kennen, daher erst mal vorweg : Es liegt im Westlichen Münsterland in Nrw. Velen hat  knapp 13 Tausend Einwohner (was viel mehr ist als ich dachte, haha.) Zu Velen zählt auch noch das Nachbarörtchen Ramsdorf, welches knapp fünf Minuten mit dem Auto entfernt liegt, und Velen selbst ist nochmal unterteilt in Waldvelen und Nordvelen.
Falls euch die Geschichte dieses Örtchens näher interessiert, könnt ihr das hier gern nachlesen.



Die wohl am weitesten bekannte Sehenswürdigkeit Velens ist das Sportschloss Velen, bei dem ich auch immer wieder verwundert bin, wie viele Menschen von weiter weg das doch kennen. Aber dazu muss man auch sagen, dass es einfach wunderschön ist. Es ist ein Wasserschloss, mit einer wunderschönen Parkanlage, durch die man super schlendern kann. Das Schloss wird als Tagungs- und Sporthotel genutzt, und es finden auch regelmäßig Messen dort statt, wie zum Beispiel die Hochzeitsmesse. Außerdem kann man da auch hervorragend Frühstücken und Kaffee trinken, das ist besonders im Sommer schön, wenn man auf der schönen Terasse sitzen und in den Park schauen kann.







Neben dem Park am Schloss gibt es noch einige weitere, mein liebster ist der Tierpark. Er führt quer durch den Velener Wald, vorbei an einer alten Fasanerie, die mittlerweile zu einem Cafe umgebaut wurde, weiter zu einem schönen Teich. Ich liebe es, einfach stundenlang mit meinem Hund durch die Wälder zu schlendern und einfach die Natur zu genießen.






Natürlich gibt es neben der ganzen Natur in Velen auch einen sehenswerten Stadtkern, der so ziemlich alles bietet, was man braucht. Neben einigen kleinen, süßen Lädchen für Deko, Schreibwaren und Blumen gibt es auch einige bekannte Ketten wie z.B. Ernstings Family, und, jeden Freitag Mittag gibt es einen kleinen Markt, auf dem man frische Blumen und Lebensmittel kaufen kann. Den konnte ich nur leider wegen einem großen Karnevalszelt mitten drauf dieses Wochenende nicht fotografieren.



Velen bietet auch einige Restaurants, Pizzerien, Dönerläden, auch eine kleine Eisdiele und die wohl beste Pommesbude (mit dem weltallerbesten Chickenburger!), die ich bisher gesehen habe.
Und da gibt es noch das Mocca, eine kleine süße Brasserie im Dorfkern, die ich ganz besonders mag. Sie ist so hübsch aufgemacht, ich sitz da einfach so gern drin und schlürfe ein paar Drinks. Leider hatte sie zu als ich sie fotografieren wollte, ich bin extra an drei Tagen nochmal hin, aber ich denke mal das war wegen Karneval.



Es gibt ein paar echt moderne Geschäfte, wie das Instyle, oder auch mehrere sehr moderne Frisöre, aber , was ich mega gerne mag, manche Lädchen sehen noch so richtig schnuckelig altertümlich aus. Dieser Bäcker hier hat vom Look her irgendwie voll was von so einem süßen kleinen Tante Emma Laden - den es übrigens auch gibt!

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist noch der Artesische Brunnen. Dort befindet sich eine Quelle, um welche herum man irgendwann ein Fußbecken gebaut hat. Es liegt an einem furchtbar idyllischen Plätzchen, und ist somit eine echt Attraktion für Touristen. Aber es ist auch einfach so schön.



Obwohl Velen eigentlich recht überschaubar ist, lebe ich unheimlich gern hier. Alles wichtige, was man zum Leben braucht, gibt es in unmittelbarer Nähe, und ich liebe einfach die Natur. Ich bin schon auf dem Dorf aufgewachsen, und auch, wenn es mich sicher irgendwann mal in die Stadt ziehen wird, bin und bleibe ich ein "Dorfkind".
Morgen ist übrigens die Jasmin dran, schaut unbedingt bei ihr vorbei!
Übrigens vieeeelen Dank an Jana, die  die Imagemap für die Blogparade erstellt hat und an Alexander, der das Ganze in einen Iframe umgewandelt hat.

Kommentare:

  1. Was für ein wunderschönes "Dorf", trotz eigentlicher Stadt.
    Es mag ja wirklich toll sein an einem Ort zu leben, wo man Natur und Stadt in einem hat, bei uns gibt es das nicht wirklich. Entweder man findet Städte vor oder Dörfer, aber niemals beides in einem, jedenfalls wenn es um die Kombination Stadt- und Natur geht.
    Die Blogparade finde ich ja auch sehr interessant, ist mal etwas anderes!

    Liebe Grüße :)
    <a href="http://abinswunderland.blogspot.it/>www.abinswunderland.blogspot.de</a>

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, ich finde das total spannend zu sehen, wie andere so wohnen!

    An einer Blogparade würde ivh auch gern mal teilnehmen...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da stimme ich zu =) ein wirklich toller Beitrag =)
      werde mich durch ein paar der anderen Posts klicken =)
      lg

      Löschen
  3. ein sehr hübsches städtchen. besonders den kleinen bach finde ich schön.
    danke für deine impressionen!

    lg
    dahi

    p.s. gewinne einen 100€ shopping gutschein!
    http://www.strangeness-and-charms.com/2015/01/giveaway-win-100-fashion-voucher.html

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine schöne Idee! Hab ich so auch noch nicht gesehen :-)

    AntwortenLöschen